Alternativtext



Alternativtext    Alternativtext    Alternativtext    Alternativtext    Alternativtext    Alternativtext   



zurück zur Übersicht Texte

Selcuk Dizlek - "Linie in Flux: Objekte und Installationen"



Selcuk Dizlek, geboren 1976, Nürnberger Akademieabsolvent und in Schweinfurt lebend, zeichnet mit einem flexiblen System von Eisenstäben, die miteinander verschraubt werden, in den Raum. Sie dürfen den Wänden, Pfeilern und der Decke entlangwuchern. Ein Zug gestalterischer Anarchie kommt ins Spiel, wenn Elemente der Installationen von den Besuchern verändert werden dürfen.
Flexibilität bringt auch seine zweite Werkgruppe mit, von der Arbeiten zu sehen sein werden: abstrakte Objekte aus Plexiglas, farbige Kompositionen und Schiebekästen, die teilweise ebenfalls von den Betrachtern verändert werden dürfen. Die Tages--Ansicht wird ergänzt durch ihr Leuchten in der Nacht, denn häufig verwendet Dizlek fluoreszierendes Material.
Dizleks Arbeiten fußen in den strengen konkreten Traditionen, denen er allerdings durch das kinetische Element mit Lockerheit begegnet: durch die Beweglichkeit seiner Objekte, die Anpassungsfähigkeit seiner Installationen, das mögliche Eingehen auf Ausstellungsbesucher, das Zusammenspiel mit dem Raum und den Lichtverhältnissen, Helligkeit und Verdunkelung.

Vernissage am 19.09.2014 ab 19:00 Uhr

am 20.09.2014 ab 11 Uhr findet ein Künstlergespräch mit Selcuk Dizlek statt

Quelle:
http://www.monopol-magazin.de/kalender/termin/201016446/galerie-mollin/Seluk-Dizlek-Linie-in-Flux-Objekte-und-Installationen.html
(Stand 13.09.2014)